Home



Die LVÖ Bayern informiert

Aktuelles zum Ökolandbau in Bayern

Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. setzt sich ein für den Ausbau und die Weiterentwicklung des ökologischenLandbaus in Bayern. Sie vertritt als Dachverband der Öko-Verbände Biola nd, Naturland, Biokreis und Demeter die Interessen des ökologischen Landbaus in Bayern und über die Verbände rund 5.230 bayerische Öko-Betriebe. 


Wenn Sie regelmäßig die Meldungen der LVÖ Bayern bekommen wollen, schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an presse@lvoe.de.

Im Folgenden finden Sie unsere Meldungen.

Ihre Ansprechperson

Cordula Rutz - Geschäftsführerin
Tel: 089 4423190-11
Mail: cordula.rutz@lvoe.de

Aktuelle Pressemitteilungen

Am 16. Juni tagt der Europäischen Agrarrats zur Totalrevision der EU-Öko-Verordnung. Die lettische Präsidentschaft bemüht sich um einen Kompromissvorschlag aus den weit auseinanderliegenden Interessen der europäischen Länder. Doch die sich abzeichnenden Vorschläge in den Bereichen Dezertifizierungs-Grenzwerte, Kontrollen und Importregelungen sind ein Rückschritt für die Entwicklung der Öko-Gesetzgebung. „Wenn Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt dem vorgelegten Verhandlungsvorschlag nicht zustimmt, macht er den Weg frei für eine konstruktive Weiterentwicklung der Öko-Gesetzgebung“, unterstreicht der LVÖ-Vorsitzende Wetzstein die Schlüsselposition von Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt.

>> Weiterlesen

Gestern hat Staatsminister Helmut Brunner sieben weitere Öko-Modellregionen benannt. Damit engagieren sich bayernweit insgesamt 12 Gemeindeverbünde für die Weiterentwicklung des Ökolandbaus in Bayern und unterstützen die Ziele der bayerischen Staatsregierung, den Ökolandbau bis zum Jahr 2020 von 6,5 auf 13 Prozent zu verdoppeln. Vor gut  einem Jahr wurden die ersten fünf staatlich anerkannten Öko-Modellregionen im Rahmen der Initiative BioRegio Bayern 2020 benannt. Gemeindeverbünde hatten sich mit Konzepten beworben, mit denen sie den Öko-Landbau, den Öko-Markt und den Öko-Tourismus und damit ihre Region voranbringen wollen.

>> Weiterlesen

Die LVÖ Bayern nimmt einerseits mit Erleichterung zur Kenntnis, dass der EU-Agrarrat in Brüssel gestern die Abstimmung über den Vorschlag der lettischen Ratspräsidentschaft zur Revision der EU-Ökoverordnung auf die nächste Sitzung verschoben hat. Andererseits ist damit der Kommissionsvorschlag immer noch nicht vom Tisch. „Es ist jetzt endlich an der Zeit, dass die Kommission ihren Gesetzesvorschlag endgültig zurückzieht. Wir fordern den Stopp des Gesetzgebungsverfahrens. Es darf keinen Richtungswechsel in der EU-Öko-Gesetzgebung geben und keinen Kompromiss zulasten des Ökolandbaus“, fordert LVÖ-Vorsitzender Josef Wetzstein.

>> Weiterlesen

Für die Sitzung des Europäischen Agrarrats am 11. Mai steht die Beratung über die Totalrevision der EU-Öko-Verordnung auf der Agenda. „Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt muss im Agrarrat den vorliegenden Gesetzestext zur Totalrevision klar zurückweisen und zu einer konstruktiven Weiterarbeit an den bisherigen Gesetzesgrundlagen einladen“, fordert LVÖ-Vorsitzender Josef Wetzstein. Branchen-Kenner, politische Vertreter, die Agrarverwaltung in den Ländern sind sich darüber einig: Jeder politische Kompromiss, der den vorgesehenen Richtungswechsel nicht verhindert, bleibt ein schlechter Kompromiss mit verheerenden Wirkungen für die gesamte Öko-Branche.

>> Weiterlesen

Vom 5. September bis 4. Oktober 2015 steht der Öko-Landbau bayernweit im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Die Akteure der Bio-Branche laden wieder zu vielfältigen Aktionen ein: bei Hoffesten, Tagen der offenen Tür, Vorträgen, Führungen und Mitmach-Aktionen machen sie den ökologischen Landbau und die Herstellung ökologischer Produkte für die Besucher erlebbar. Möchten Sie die bayerischen Öko-Erlebnistage mit Ihrer Öko-Aktion bereichern? Dann melden Sie Ihre Veranstaltung bis zum 11. Juni 2015 unter >> www.oekoerlebnistage.de an!

>> Weiterlesen