Home



Neue Geschäftsführerin bei der LVÖ Bayern

München, LVÖ >> Gesamte PM als pdf

Mit großem Engagement

Vieles erreicht Harald Ulmer war seit April 2006 Geschäftsführer der LVÖ Bayern. Bei einer Feier mit Weggefährten aus Politik, Verwaltung und Verbänden am 28.03.2017 wurde Ulmer, der auf eigenen Wunsch aus der LVÖ ausscheidet, offiziell verabschiedet. Im Namen des Vorstands dankte Josef Wetzstein als Erster Vorsitzender der LVÖ Harald Ulmer für seinen langjährigen unermüdlichen Einsatz für den ökologischen Landbau in Bayern und wünschte ihm alles Gute für seine neuen Aufgaben. „Mit Harald Ulmer verliert die LVÖ einen überaus engagierten und erfahrenen Geschäftsführer, der viele Entwicklungen für den Ökolandbau in Bayern angestoßen und die damit verbundenen Ziele erreicht hat. Dennoch sind wir uns sicher, dass Cordula Rutz die gute Arbeit mit demselben Engagement fortsetzen und neue Impulse einbringen wird“, so Wetzstein.

Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit der LVÖ mit neuer Geschäftsführerin

Cordula Rutz studierte Allgemeine Agrarwissenschaften (Bachelor) und den Masterstudiengang Organic Food Chain Management an der Universität Hohenheim. Danach arbeitete sie gut fünf Jahre lang als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Ländliche Strukturforschung (IfLS) an der Goethe-Universität Frankfurt. Dort bearbeitete sie Projekte zu Fragen der Agrar- und Umweltpolitik sowie der ländlichen Entwicklung. Den Schwerpunkt bildeten hierbei die Gemeinsame Agrarpolitik der Europäischen Union und deren Umsetzung in Deutschland. Somit bringt die 32-Jährige optimale Voraussetzungen für die erfolgreiche Fortsetzung der LVÖ-Arbeit mit. „Mit Cordula Rutz als neuer Geschäftsführerin werden wir den mit der Initiative BioRegio Bayern 2020 eingeschlagenen Bayerischen Weg in der Agrarpolitik weiterhin unterstützen und die Interessen des Ökolandbaus in Bayern mit starker Stimme vertreten“, so Wetzstein weiter.