Home



Erfolgsmodell Öko-Fachschulen in Bayern: 55 gemeisterte Abschlüsse 2021

Öko-Fachschulen Schönbrunn und Weilheim >> Gesamte PM als pdf

Öko-Fachschulabsolvent Simon Miller

Der 26. März ist ein großer Tag für die beiden Fachschulen für Agrarwirtschaft mit der Fachrichtung ökologischer Landbau in Landshut-Schönbrunn und Weilheim i.Obb.: An diesem Tag erhalten insgesamt 55 Absolventinnen und Absolventen ihre Zeugnisse als „staatlich geprüfter Wirtschafter/-in für ökologischen Landbau“. Fast alle von ihnen schließen ihre anderthalbjährige Schulzeit zusätzlich mit der Urkunde zum/zur Landwirtschaftsmeister/ -in ab. Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ) e.V. gratuliert den Absolventinnen und Absolventen im Namen der LVÖ-Mitgliedsverbände und betont die Bedeutung der beiden Fachschulen für die Entwicklung des Ökolandbaus in Bayern: „Mit den Absolventinnen und Absolventen der beiden Öko-Fachschulen stehen vor uns junge Menschen, die ihre Zukunft klar in der ökologischen Landwirtschaft sehen. Als Leiterinnen und Leiter von Bio-Betrieben sind sie bereit, Verantwortung zu übernehmen: sowohl für ihren Betrieb als auch für die Umwelt und eine artgerechte Tierhaltung. Mit ihrer konsequenten Ausrichtung auf den ökologischen Landbau bieten die Schulen in Schönbrunn und Weilheim ihren Schülerinnen und Schülern die bestmögliche Vorbereitung, damit sie dieser Verantwortung gerecht werden und ihre Zukunft erfolgreich gestalten können. Die Menschen in Bayern wollen mehr Bio in der Landwirtschaft, im bayerischen Naturschutzgesetz sind 30 Prozent Ökolandbau bis 2030 festgeschrieben. Ein wichtiger Baustein für die Entwicklung des Ökolandbaus im Freistaat ist: Bayern muss seine Öko-Fachschulen sichern, stärken und bedarfsgerecht ausbauen.“

Fachliche Konzentration und Persönlichkeitsentwicklung

Stefan Gabler, Leiter der Öko-Fachschule in Weilheim: „Für die relativ kurze Zeit der Ausbildung von drei Semestern ist es umso wichtiger, dass wir uns ganz auf die Fachrichtung Ökolandbau konzentrieren können. Neben den fachlichen und betriebswirtschaftlichen Inhalten spielt an unserer Schule – und genauso in Landshut– die Persönlichkeitsbildung eine große Rolle. Im Sommersemester ist für unsere Weilheimer Absolventen dabei auch ein Hüttenaufenthalt auf einer Alm im Chiemgau ein besonderes Highlight. Unsere Schule hat sich seit ihrer Gründung 2013 bestens etabliert und genießt überregional einen hervorragenden Ruf“.

Ruf und Rückmeldungen: sehr gut

Michael Lobinger, Leiter der Öko-Fachschule in Schönbrunn: „Gemeinsam mit dem Lehrerkollegium freue ich mich sowohl über die vorliegenden zahlreichen Anmeldungen an beiden Schulen als auch über die positiven Rückmeldungen unserer Studierenden. Die Ergebnisse der Evaluationen, die wir zum Ende eines Jahrgangs durchführen, zeigen eine große Zufriedenheit der Absolventinnen und Absolventen mit ihrer Ausbildung. Unsere Studierenden kommen aus ganz Bayern, einzelne auch aus anderen Bundesländern, sie wohnen während der Unterrichtssemester am Schulort. Das ermöglicht einen intensiven fachlichen Austausch, die Schülerinnen und Schüler lernen sehr viel voneinander.“

Erfolgsmodell Öko-Fachschulen

Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der LVÖ: „Die Öko-Fachschulen in Landshut-Schönbrunn und Weilheim sind ein echtes Erfolgsmodell. Sie zeichnen sich durch kompetente und engagierte Lehrkräfte aus. Bayern nimmt hier in Sachen Ausbildung im Ökolandbau eine Vorreiterrolle ein. Um diesen Erfolg fortzuführen, brauchen die Öko-Fachschulen dringend auch weiterhin eine gute personelle Ausstattung.“

Stimmen der AbsolventInnen

Die LVÖ hat vier AbsolventInnen der Öko-Fachschulen zu einem Gespräch gebeten und ihnen folgende Fragen gestellt: Warum haben Sie sich für einen Besuch der Öko-Fachschule entschieden, und was hat Ihnen in Ihrer Schulzeit besonders gefallen? Wie sehen Ihre Pläne für Ihre berufliche Zukunft aus und welche Herausforderungen sehen Sie auf sich zukommen? Welche Chancen und welche Schwierigkeiten sehen Sie für den Ökolandbau in Bayern – und was wünschen Sie sich für die Zukunft der Landwirtschaft insgesamt?
Die Antworten der vier AbsolventInnen finden Sie hier im Interview!

Grundlegende Informationen zu den bayerischen Öko-Fachschulen

Es gibt in Landshut-Schönbrunn und in Weilheim i.Obb. jeweils eine Fachschule (FS) für Agrarwirtschaft, an denen die Fachrichtung Öko-Landbau studiert werden kann. Die spezielle Ausrichtung beider Öko-Fachschulen mit den Schwerpunkten Milchviehhaltung, Grünlandwirtschaft und Ackerbau spricht besonders angehende Betriebsleiterinnen und -leiter von Öko-Betrieben an. Die Ausbildung dauert drei Semester; während der beiden Wintersemester findet der Unterricht an den Schulen statt. Das Sommersemester ist der Praxis auf dem – meist heimischen – Betrieb gewidmet, die Schulen bieten in dieser Zeit vielfältige Exkursionen an. Die Ausbildung endet bei Erfolg mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte/r Wirtschafter/in für Ökologischen Landbau“. Voraussetzungen für den Besuch sind eine erfolgreiche Berufsausbildung im landwirtschaftlichen Bereich und grundsätzlich ein Jahr Berufspraxis in der Landwirtschaft. Anmeldeschluss ist der 1. Juli 2021, Schulbeginn Mitte Oktober. Weitere Informationen zu den Schulen finden Sie unter www.oekoschule-weilheim.bayern.de und www.oekoschule-landshut.bayern.de.

gesamte PM als pdf