Home



Zahlen, Daten, Fakten

Ökolandbau in Bayern

In den vergangenen 22 Jahren ist die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe in Bayern, die ökologisch arbeiten, um ein Vielfaches gewachsen. Von rund 800 Betrieben im Jahr 1989 ist die Anzahl der Bio-Betriebe in Bayern im Jahr 2020 auf rund 11.000 gestiegen. Damit wirtschaften über zehn Prozent aller Höfe in Bayern nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus. Etwa 67% der Bio-Betriebe sind in den Mitgliedsverbänden der LVÖ - Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter - organisiert. Zugleich erhöhte sich die ökologisch bewirtschaftete Anbaufläche in Bayern auf mehr als 380.000 Hektar. Damit werden rund zwölf Prozent der landwirtschaftlichen Flächen in Bayern ökologisch bewirtschaftet.

Bayern - bundesweiter Öko-Spitzenreiter

Bayern ist somit im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter sowohl in Bezug auf die Zahl der Öko-Betriebe als auch auf die Öko-Fläche: Ein Drittel aller deutschen Bio-Betriebe wirtschaften in Bayern. Derzeit sind in Bayern zudem mehr als 4.000 Unternehmen in der Verarbeitung von und im Handel mit ökologischen Lebensmitteln tätig. Der ökologische Landbau hat sich für die bayerischen Höfe, die Lebensmittelverarbeiter und Händler zu einer nachhaltigen Antwort mit Zukunftsperspektive entwickelt.

Marktanteil von Bio-Produkten

Die ökologische Lebensmittelwirtschaft in Deutschland konnte in den letzten zehn Jahren im Durchschnitt jährlich zweistellige Wachstumsraten erzielen. Dennoch herrscht in Bayern, wie auch im gesamten Bundesgebiet, ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage: Mit einem Marktanteil von rund 5% der Bio-Produkte am gesamten deutschen Lebensmittelmarkt kann die derzeitige Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln aus heimischer Produktion nicht gedeckt werden.

Der bayerische Weg: BioRegio Bayern 2030

Um die heimische Bio-Produktion zu erhöhen, gibt es seit 2013 die >> Initiative BioRegio Bayern 2020. Seit 2019 wird sie als Initiative BioRegio 2030 fortgeführt. Mit Hilfe verschiedener Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Beratung, Förderung, Forschung und Marktenwicklung soll der bayerische Öko-Landbau bis 2030 auf 30% steigen.