Home



Volksbegehren Artenvielfalt

Ziel des Volksbegehrens ist es, Regeln im bayerischen Naturschutzgesetz zu verankern, die die Artenvielfalt retten, unter anderem durch die Stärkung des Ökolandbaus. Dazu müssen sich knapp 1 Million Wahlberechtigte für das Volksbegehren in den Rathäusern eintragen. Die Zeit ist knapp, der Eintragungszeitraum beginnt bereits am 31. Januar 2019 und läuft nur zwei Wochen bis zum 13. Februar 2019.

Tragen Sie sich in ihrer Heimatgemeinde für das Volksbegehren Artenvielfalt ein. In dem Rathausfinder auf der Website www.volksbegehren-artenvielfalt.de finden Sie schnell und unkompliziert ihr Eintragungslokal und die richtigen Öffnungszeiten sowie Informationen zu Sonderöffnungszeiten, die während des Eintragungszeitraums vom 31.01. bis zum 13.02.2019 gelten.

Weitere Informationen zu den Positionen der Bioverbände finden Sie auf den Seiten von Naturland, Bioland und Biokreis.

BÖLW zu Extremismus: „Öko-Bewegung tritt für Toleranz, Respekt und Weltoffenheit ein“

Berlin, 12.09.2018. Der Vorsitzende des deutschen Bio-Dachverbandes, Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Dr. Felix Prinz zu Löwenstein, zu den Geschehnissen in Chemnitz und anderswo und der politischen Verantwortung der Bio-Branche: „Alle Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und politische Verantwortung tragen, sollten sich angesichts der Ereignisse in Chemnitz, Köthen und anderen Orten deutlich positionieren. Das gilt nicht nur für Politiker. Als politischer Vertreter der Bio-Branche sehen wir es daher als unsere Pflicht an, uns zu äußern.

Der BÖLW und seine Mitglieder, die Verbände der deutschen Bio-Bauern, -Verarbeiter und - Händler, haben sich in ihren Satzungen verpflichtet, „rassistischen, verfassungs- und fremdenfeindlichen Bestrebungen und anderen diskriminierenden oder menschenverachtenden Verhaltensweisen entschieden entgegen“ zu treten.

Es ist inakzeptabel, wenn man zwar demokratisch in den Bundestag und in Landtage gewählt worden ist, jedoch unverblümt zu Fremdenhass und Ausgrenzung aufruft. So hetzt die AfD öffentlich gegen unsere grundgesetzliche Ordnung und toleriert extremistische Aussagen ihrer Abgeordneten.

Wer Extremismus schürt, kommt seiner Pflicht nicht nach, unsere freiheitlich demokratische Grundordnung zu verteidigen und disqualifiziert sich damit als Gesprächspartner.

Wir werden nicht vorgeben, wir hätten es bei der AfD mit einer ganz normalen, demokratischen Partei zu tun. Denn das ist nicht der Fall! Und das muss in diesen Tagen jedem klar geworden sein. Die deutsche und die internationale Öko-Bewegung tritt gemeinsam für eine Gesellschaft ein, die weltoffen ist, Toleranz lebt und in der jeder Mensch mit Respekt behandelt wird.“

 

Die LVÖ Bayern informiert

Aktuelles zum Ökolandbau in Bayern

Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V. setzt sich ein für den Ausbau und die Weiterentwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern. Sie vertritt als Dachverband der Öko-Verbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter die Interessen des ökologischen Landbaus in Bayern.

Wenn Sie regelmäßig die Meldungen der LVÖ Bayern bekommen wollen, schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht an presse@lvoe.de.

Im Folgenden finden Sie unsere Meldungen.

Ihre Ansprechperson

Cordula Rutz - Geschäftsführerin
Tel: 089 4423190-11
Mail: cordula.rutz@lvoe.de

Mitteilungen der LVÖ Bayern

Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) wertet die erste Sitzung des Runden Tisches zum Volksbegehren Artenvielfalt als positiven Auftakt, dem weitere Gespräche mit konkreten Ergebnissen folgen müssen.

>> Weiterlesen

Michaela Kaniber, bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, zeichnete gestern zusammen mit Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) und Bio-Königin Carina I. auf der Messe BioFach in Nürnberg herausragende Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage 2018 aus. Sechs Betriebe der Anbauverbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter überzeugten mit Idee und Durchführung ihrer Veranstaltungen, bei denen sie mit großem Engagement und viel Herzblut ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft für die Besucher erlebbar machten.

>> Weiterlesen

Anlässlich der Messe BIOFACH, die vom 13. bis 16. Februar in Nürnberg stattfindet, kann die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) erfreuliche Zahlen zur Entwicklung des ökologischen Landbaus in Bayern vorlegen: Insgesamt 6.630 landwirtschaftliche Betriebe in Bayern sind Mitglied in einem der Öko-Anbauverbände Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter, ein Plus von 6,58 % gegenüber 2017. Die steigenden Mitgliederzahlen der Verbände gehen mit einer deutlichen Zunahme der ökologisch bewirtschafteten Fläche einher: In Bayern werden derzeit 270.902 Hektar Land nach Verbandsrichtlinien bewirtschaftet, ein Plus von 13,23 % gegenüber dem Vorjahr.

>> Weiterlesen

Bayern soll Vorreiter beim Artenschutz werden

Mit der großen Unterstützung für das Volksbegehren zur Rettung der Artenvielfalt hat die bayerische Bevölkerung aus Sicht der LVÖ Bayern der Staatsregierung und dem Landtag einen klaren Auftrag erteilt. „Die Menschen in Bayern möchten, dass wirksame Maßnahmen ergriffen werden, um den dramatischen Verlust der Artenvielfalt zu stoppen – nun ist die Politik am Zug“, resümiert Hubert Heigl, erster Vorsitzender der LVÖ Bayern. „Bayern sollte dies als Chance begreifen und zum Vorreiter für den Artenschutz werden“, so Heigl weiter.

>> Weiterlesen

„Bayerns beste Bioprodukte 2019“: Das sind zehn ganz besondere Bio- Schmankerl aus dem Freistaat, die heute auf der großen Bühne der Internationalen Grünen Woche in Berlin die begehrten Auszeichnungen für das Jahr 2019 erhielten. Hubert Heigl, 1. Vorsitzender der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V., überreichte gemeinsam mit der bayerischen Bio-Königin Carina I. den zehn Siegern beim Wettbewerb „Bayerns beste Bioprodukte 2019“ die Urkunden. Michaela Kaniber, bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, gratulierte den Gewinnern im Rahmen eines Fototermins persönlich.

>> Weiterlesen