Home



Aktuelle Mitteilungen

Bio-Erlebnistage 2019: Jetzt anmelden!

Die Bio-Erlebnistage locken jedes Jahr im Spätsommer zehntausende Besucherinnen und Besucher an - dieses Jahr vom 31. August bis 6. Oktober. Bei den Veranstaltungen erfahren sie aus erster Hand, was Bio-Produkte ausmacht und was ökologische Lebensmittelverarbeitung bedeutet. Als Bio-Unternehmen können Sie so auf Ihre Arbeit und Ihre Produkte aufmerksam machen und Ihre Besucher für den bewussten Konsum von regional erzeugten Bio-Lebensmitteln sensibilisieren.

Melden Sie Ihre Veranstaltung bis zum 1. Juni kostenlos an auf www.bioerlebnistage.de! Dort erfahren Sie auch alles über die Unterstützung, die sie vom Team der Bio-Erlebnistage für Ihre Veranstaltung bekommen: Ideen für Ihren Bio-Erlebnistag, Tipps und Hinweise für die Planung, Organisation und natürlich die kostenlosen Werbemittel, mit denen Sie Ihr Publikum auf Ihre Veranstaltung aufmerksam machen können.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung!

 

Leistungen des Ökolandbaus für Umwelt und Gesellschaft

Ökolandbau erbringt vielfältige gesellschaftliche Leistungen und gilt zurecht als eine Schlüsseltechnologie auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit. Das ist das Ergebnis der Meta-Studie des Heinrich von Thünen-Instituts, die in Zusammenarbeit mit vielen weiteren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern 2019 veröffentlich wurde. Für die Studie wurden sämtliche relevanten Forschungsarbeiten der vergangenen 30 Jahre ausgewertet – insgesamt 528 wissenschaftliche Vergleichsstudien aus aller Welt mit 2.800 Einzelvergleichen zwischen den Leistungen ökologisch und konventionell wirtschaftender Betriebe.

>> zum Dossier "Die Leistungen des Ökolandbaus für Umwelt und Gesellschaft" des Thünen Instituts

 

 

 

 

 

Ihre Ansprechperson

Cordula Rutz - Geschäftsführerin
Tel: 089 4423190-11
Mail: cordula.rutz@lvoe.de

Mitteilungen der LVÖ Bayern

Wer sind die Hersteller von bayerischen Bio-Lebensmitteln – und was macht sie und ihre Produkte so besonders? Bei den 19. bayerischen Bio-Erlebnistagen vom 31. August bis 6. Oktober 2019 zeigt sich „Bio aus Bayern“ aus nächster Nähe. Bio-Bauernhöfe, Bio-Verarbeiter, Bio-Gastronomen, Bio-Händler und Ökomodellregionen laden zu sich ein: auf Hoffeste, zu Tagen der offenen Tür, Mitmach-Aktionen, Vorträgen, Führungen, Radltouren uvm. Sie möchten dieses Jahr mit Ihrer Bio-Veranstaltung bei der beliebten Veranstaltungsreihe dabei sein? Dann melden Sie sich jetzt an: Die Bio-Erlebnistage bieten den optimalen Rahmen für Ihre Veranstaltung.

>> Weiterlesen

Die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) begrüßt das heute im Landtag eingebrachte Gesetzespaket zum Erhalt der Artenvielfalt. Konkrete Schritte für mehr Ökolandbau in Bayern müssen nun folgen.

>> Weiterlesen

Europa wählt – wohin geht die Reise in der Agrarpolitik?

Nürnberg, agrarpolitisches Fachgespräch 3. Mai

Das Thema Landwirtschaft ist für die Europäische Union von größter Bedeutung – und ein bloßes „Weiter wie bisher“ kann es nicht geben: Darüber waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am agrarpolitischen Fachgespräch einig, zu dem am Freitag, 3. Mai die Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) e.V. zusammen mit der Ökomodellregion Nürnberg, Nürnberger Land, Roth ins Nürnberger Rathaus eingeladen hatte. Die bevorstehende Europawahl und der laufende Reformprozess der GAP bildeten den aktuellen Rahmen für die auf hohem fachlichem Niveau geführte Diskussion zwischen Marlene Mortler ( MdB, CSU), Agnes Becker (ÖDP), Birgit Raab (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Horst...

>> Weiterlesen

Am Freitag, 3. Mai ab 16 Uhr geht es im "Schönen Saal" im Nürnberger Rathaus anlässlich der bevorstehenden Europawahl am 26. Mai in einem agrarpolitischen Fachgespräch um die künftige Ausrichtung der GAP (Gemeinsamen Agrarpolitik). Verfolgen Sie die sicherlich spannende Diskussion live im Internet! Hier gehts am 3. Mai ab 15.30 Uhr zum Livestream: facebook.com/topagrarsuedplus bzw. www.topagrar.com

Es diskutieren: Marlene Mortler (CSU), Horst Arnold (SPD), Birgit Raab (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN), Agnes Becker (ÖDP) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Verbände LVÖ Bayern, BBV, BDM, AbL, BN und LBV.

 

 

>> Weiterlesen

Konsequent für mehr Bio in staatlichen Einrichtungen

Ökologische Landwirtschaft ist eine zentrale und in der Fläche wirksame Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt - dies belegen zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen. Die Zielsetzungen für den Ausbau des Ökolandbaus im Volksbegehren sind deswegen folgerichtig, können aber nur erreicht werden, wenn die politischen Rahmenbedingungen entsprechend gestaltet werden. „Die bisher von der Staatsregierung angekündigten Maßnahmen für den ökologischen Landbau sind zu unspezifisch und greifen zu kurz“, konstatiert Hubert Heigl, erster Vorsitzender der LVÖ Bayern. Bei der Nachfrage nach Bio-Produkten muss der Staat deutlich und konsequent mit...

>> Weiterlesen