17. Mai 2022

Schönste Bio-Erlebnistage

Sieben Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage 2021 erhielten heute auf dem Ziegenhof Deß in Freystadt bei Neumarkt i.d. OPF die Auszeichnung als „Schönster Bio-Erlebnistag 2021“. Die Urkunden und Pre...

Sieben Veranstaltungen der Bio-Erlebnistage 2021 erhielten heute auf dem Ziegenhof Deß in Freystadt bei Neumarkt i.d. OPF die Auszeichnung als „Schönster Bio-Erlebnistag 2021“. Die Urkunden und Preise überreichte Georg Scheitz, Mitglied im Gesamtvorstand der Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern (LVÖ Bayern) gemeinsam mit Wolfgang Wintzer, Leiter des Referats „Pflanzenbau, Ökologischer Landbau, Berglandwirtschaft“ im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie Bio-Königin Annalena I. Willibald Gailler, Landrat des Landkreises Neumarkt sowie Alexander Dorr, 1. Bürgermeister in Freystadt, gratulierten persönlich.

Georg Scheitz beglückwünschte die Gewinnerinnen und Gewinner: „Ihnen ist es mit Ihrem Bio-Erlebnistag auf ganz besonders schöne Weise gelungen zu zeigen, wie wertvoll Bio aus Bayern ist, für uns und für die kommenden Generationen. Bio aus der Region schützt unsere Lebensgrundlagen und bietet familiengeführten Bauernhöfen eine Zukunft. Mit Ihrer Arbeit leisten Sie täglich einen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt, zu Klima-, Boden- und Gewässerschutz, zum Wohl unserer Nutztiere und zu einer gesunden Ernährung. Die ökologische Land- und Lebensmittelwirtschaft zeigt, wie wir diese Ziele erreichen können – herzlichen Dank, dass die Besucherinnen und Besucher Ihres Bio-Erlebnistags dies aus nächster Nähe erfahren konnten!“

Bio erleben
Bio erleben: Wo sich Genuss und Nachhaltigkeit treffen, öffnen sich im Spätsommer während der Bio-Erlebnistage in ganz Bayern Türen und Hoftore. Dann zeigt die bayerische ökologische Landwirtschaft gemeinsam mit Bio-Herstellern, Bio-Händlern, Bio-Gastronomie und Öko-Modellregionen, was Bio aus Bayern ist und kann. Bei Hofführungen, gemeinsamen Ernteaktionen, Tagen der offenen Tür, Diskussionsrunden, Märkten, Radltouren von Hof zu Hof und vielem mehr erleben große und kleine Besucherinnen und Besucher, wie erfolgreiches Wirtschaften mit Klima-, Umwelt- und Tierschutz Hand in Hand geht. Natürlich heißt es dabei auch: leckere Bio-Lebensmittel dort genießen, wo sie entstehen! Auch 2021 konnten zwischen 28. August und 10. Oktober über 200 Veranstaltungen stattfinden, die begeisterten Anklang bei den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern fanden.

Bio-Erlebnistage 2022
Vom 27. August bis 9. Oktober 2022 heißt es wieder: Bio in Bayern mit allen Sinnen erleben! Landwirtschaftliche Bio-Betriebe, Bio-Verarbeiter, Bio-Gastronomen und Bio-Händler können ihre Veranstaltungen noch bis zum 7. Juni anmelden auf www.bioerlebnistage.de. Ab Mitte Juli findet sich das Programm mit allen Veranstaltungen ebenfalls auf www.bioerlebnistage.de.

Fotos von der Preisverleihung finden Sie ab Montagnachmittag auf:
www.bioerlebnistage.de/fotos-zum-download

Die „Schönsten Bio-Erlebnistage 2021“
Jedes Jahr werden die „Schönsten Bio-Erlebnistage“ prämiert. Für 2021 wurden sieben Auszeichnungen verliehen:

Kategorie Landwirtschaft
Gärtnerei Hecker (Bioland)– in Olching bei München: Bio-Erlebnistag: „Back to the Roots – Wurzelgemüse-Kochkurs im Gewächshaus": Gärtnerin Katrin Hecker ging mit den Besucherinnen und Besuchern aufs Feld, um gemeinsam Wurzelgemüse zu ernten. Das Gemüse wurde anschließend zu einem 3-Gänge-Menü verarbeitet und in gemütlicher Runde verspeist. Die Gäste erhielten zahlreiche Anregungen für die Zubereitung von Wurzelgemüse.
Imkerei Igelhaut (Demeter) in Oberferrieden im Nürnberger Land – Bio-Erlebnistag: „Besuch einer Demeter-Imkerei“: Die Besucherinnen und Besucher konnten den gesamten bio-dynamisch bewirtschafteten Hof mit Imkerei, Schaf- und Ziegenhaltung sowie Obstanbau besichtigen. Betriebsleiter und Imker Stefan Igelhaut gab einen Einblick in die Haltung seiner Bienenvölker und beantwortete gerne alle Fragen. Für Kinder gab es ein buntes Programm, sie konnten unter anderem Bienenwachskerzen drehen und Ziegen streicheln.

Kategorie Verarbeitung
Anderlbauer (Bioland) in Frasdorf – Bio-Erlebnistag: „Familien-Abenteuertag“: Die Besucherinnen und Besucher erlebten handwerkliches Käsen mit lange überlieferten Rezepturen. Bei Führungen durch die Käserei wurden Informationen zum Öko-Landbau vermittelt.
Biobäckerei Wagner (Biokreis) in Tiefenbach bei Passau –Bio Erlebnistag: „Innenhoffest“: Bei zahlreichen Führungen erlebten die Besucherinnen und Besucher die Backstube und weitere Produktionsräume der Bio-Bäckerei an diesem Tag aus nächster Nähe. Es gab einen kleinen „Bauern-Markt“ mit Ausstellern, die über Getreideverarbeitung und Ökolandbau in der Region informierten, darunter auch die Öko-Modellregion Passauer Oberland. Zu bayerisch-kubanischer Live-Musik ließen sich die Besucherinnen und Besucher Bio-Pizza oder Bio-Pide frisch aus dem Ofen schmecken. 

Kategorie Gemeinschaftsveranstaltung
Bio-Ring Allgäu e.V. in Kempten – Bio-Erlebnistag: „Bio-Herbstmarkt mit Krauthobeln“: Der beliebte Bio-Herbstmarkt findet alljährlich im Rahmen der Bio-Erlebnistage statt. Neben etlichen Ständen mit Bio-Produkten aus der Region gab es auch einen Infostand zum Ökolandbau und als besonderes Highlight das gemeinsame Krauthobeln.
Öko-Modellregion Neumarkt in der Oberpfalz zusammen mit Ziegenhof Deß (Biokreis) in Freystadt–
Bio-Erlebnistag: „Kindererlebnistag auf dem Ziegenhof Deß“:
Über 40 Kinder lernten an diesem Tag den Ziegenhof der Familie Deß kennen. Mit Begeisterung bereiteten sie den Futtertisch vor, fütterten Kleegras an die Ziegen und durften die Tiere natürlich auch streicheln – und sogar selbst Butter aus Ziegenmilch herstellen! Maria Deß vermittelte auf spielerische Art zudem Wissenswertes rund um die Bio-Landwirtschaft.
Öko-Modellregion Paartal – Bio-Erlebnistag: „Erntedankfest auf Gut Mergenthau“: Rund 1.000 Besucherinnen und Besucher konnten beim Erntedankfest auf Gut Mergenthau die gesamte Bandbreite der ökologischen Landwirtschaft aus dem Paartal erleben und viele Bio-Köstlichkeiten bei musikalischer Unterhaltung genießen. Zu Beginn des Festes fand ein Erntedank-Gottesdienst statt. Neben Führungen durch den Betrieb gab es eine Landmaschinen-Ausstellung sowie ein buntes Programm für Kinder.

LVÖ Bayern
Die LVÖ ist die Stimme für den ökologischen Landbau in Bayern.

Adresse

Landesvereinigung für den ökologischen Landbau in Bayern e.V.
Landsberger Str. 527
81241 München

Accommodations

Tel: 089 4423190-0
Fax: 089 4423190-29
Mail: info (AT) lvoe . de
Web: www.lvoe.de

© LVÖ Bayern. All rights reserved. Powered by bioculture.